Skip to main content

Am 1. Juni 2019 fuhr eine Gruppe von 10 Mountainbikern mittleren und älteren Alters von Harare nach Norden zum Kilimanjaro, dem höchsten freistehenden Berg der Welt und dem höchsten Gipfel Afrikas. Sie fuhren auf wenig befahrenen Straßen und legten 2.900 Kilometer mit einem Gesamthöhenunterschied von 36.000 Metern zurück. Das entspricht der vierfachen Höhe des Mount Everest. Sie fuhren Mountainbikes, vor allem, weil sie keine Rennräder haben und wegen der unzuverlässigen Straßen. Im Durchschnitt sind sie täglich zwischen 100 und 120 Kilometer gefahren, wenn es die alten Beine und Berge zu ließen.

Das Team: "Wir fahren diese Tour, um Geld und Bewusstsein für die simbabwischen Rentner zu schaffen. Der Generation, die Simbabwe aufgebaut hat, wurden ihrer Renten, ihrer Ersparnisse und ihres Reichtums entledigt, diese wurden durch dreißig Jahre Misswirtschaft und Torheit in der Wirtschaft komplett verbraucht. Sie brauchen jetzt unsere Hilfe. Die Old Legs 2019 Tour konzentriert sich darauf, mehr als 120.000 Dollar für ZANE, Pensioner's Aid Harare und das Bulawayo Help Network zu sammeln. Gemeinsam versorgen unsere gewählten Wohltätigkeitsorganisationen mehr als 1.800 Rentner in ganz Simbabwe mit Lebensmitteln, Medikamenten und einem Ort, an dem sie ihr Zuhause finden, sowie mit viel Liebe und Kuscheln. Sie erleichtern auch Augenoperationen, Hörgeräte und mehr. Neben der Seniorenarbeit finanzieren die Wohltätigkeitsorganisationen auch ein Klumpfußkorrekturprogramm, das bisher mehr als 2.600 Kinder erfolgreich behandelt hat, ein Prothesenprogramm für Landminenopfer und die Behandlung von Kindern mit Hörverlust.”