Skip to main content
I

n der Welt der Blumen findet ein sanfter Wandel statt. Nicht alle Veränderungen sind von Dauer, manche kehren zurück (wie die Arbeit für Hochzeiten und Veranstaltungen - die wir in letzter Zeit vermissen mussten). Aber die Palette ändert sich, und es stellt sich die Frage: Ist das Blumengeschäft noch so stark wie vor Corona? In einigen Ländern hat der Inlandsverbrauch sogar zugenommen, und zwar aus einem einfachen Grund, dass die Menschen mehr Zeit zu Hause verbringen. Außerdem stellen wir fest, dass hochqualifizierte, künstlerische Blumenhändler sich zunehmend von den traditionellen Blumenständen abheben. Konzepte mit 'ein bisschen von allem' verblassen. Es entstehen mehr 'Werkraum'-Konzepte. Gleichzeitig ist es eine Herausforderung, Läden in den besten Lagen der Stadt zu halten. Diese Trend Top 10 wurde für Floristen konzipiert, ist aber auch für Einkäufer und Händler interessant. Ein Zusammenspiel mit Trends aus dem Bereich der Inneneinrichtung, mit Blick auf Farben, Texturen, Bilder, Formen und Handwerkskunst. Es ist kein Muss, aber ich sehe die besonderen, außergewöhnlichen Blumen als hervorragend geeignet für die künstlerische Blumengestaltung. Diese sehr zarten und anmutigen Blumen sind am schönsten in den Händen von Profis. GESTALTEN & GENIEßEN, GREGOR LERSCH

Astrantia Star of Love®

Top 10 Floral trends 2022:

1. Wilde Liebe
2. Strauß als Interior
3. Die Kunst der organischen Floristik
4. Blumen um sich selbst arrangiert  
5. Überall blühend
6. Raumverändernde Schönheiten
7. Frisch vs. getrocknet 
8. Stroh 
9. Gebündelte Kraft
10. Ein Spiel mit den Farben

1. Wilde Liebe

Sträuße mit natürlicher, spontaner Ausstrahlung. 
Der Strauß wirkt fast wie selbst gemacht, hat aber bei näherer Betrachtung ein hohes Maß an Raffinesse. Ein spontanes Ganzes, welches manche als "unfertig" empfinden könnten, aber der Ausdruck ist sehr natürlich, organisch und nachhaltig. Der Schöpfer schert sich nicht um Konventionen und Regeln und lässt sich nicht einschränken. Wilde Reben schmeicheln sich zwischen Blütengruppen und Gräsern ein. Selbst ein Stück eines losen Astes kann das suchende Auge für einen Moment festhalten. Kleine Blumen fließen und tanzen. Der Stiel des Straußes verschwindet unter den fallenden Linien und Ranken. Um dies zu schaffen, bedarf es hoher Disziplin, um die vielen anmutigen Blüten und zarten Stängel ohne Stress zur Wasserquelle gelangen zu lassen. 

Floral Trend 1: Wild love

Die Seele explodiert in der Begeisterung für Sommerblumen.

Der Strauß 'wilde Liebe' schreit nicht 'Du musst mir gehören'...nein, er kommt mit einer gewissen Opulenz daher. Er geht nicht ans Herz, sondern an die Seele. Er steht in Glas oder Keramik, in Metall oder Hartholz. Dieser Strauß geht von Hand zu Hand und muss sprechen können. Es gibt das ganze Jahr über Sommerschönheiten für diesen Strauß, aber vergiss nicht, nach einer wilden Ergänzung aus der Natur zu suchen. Diese kleinen Extras können einen skurrilen Touch verleihen. 

Über das Design

Die Basis ist ein waagerecht gehaltener, grüner, mit Flechten bewachsener Zweig, der auf einen Weidenstock gebohrt und in diesen rein organischen Holzsockel gesteckt wurde. Auf diesem Holzsockel befinden sich einige blattlose Hopfenreben, auch als technisches Mittel, um die Blumen zu halten. Der Strauß hat keine Drähte. Die Blumen fließen im Inneren, gehen auf und ab, vorwärts und rückwärts. Die Form endet in einem Oval.

Floral Trend 1: Wild love

2. Strauß als Interior

Temporäre Einrichtungselemente
Das Gegenteil des handgebundenen Straußes ist der Strauß, der die Stimmung in einem Raum bestimmt. Es gibt viele mögliche Formen; der Interieurstrauß ist eher stilisiert und folgt den Parametern der Umgebung. Ein solcher Strauß zeigt sich in seiner Gesamtheit: Auch die Stiele sind deutlich sichtbar. Dieser Trend ist geprägt von der Harmonie zwischen Strauß und Wasserzufuhr. Das Gefäß ist oft eine flache Platte mit einem niedrigeren Wasserstand, wenn der Durst der Blumen dies zulässt. Dem Wasser können einige "schwimmende" Blätter oder Blütenblätter beigefügt werden. Fast alle Blumenstile und -positionen sind möglich: am Tischrand stehend, nach unten fließend, aufrecht mit ein paar Ranken, mit Gräsern oder Blütenranken zum Boden bewaffnet, aufrecht, waagerecht als Tischdekoration, zurückhaltend üppig oder auch kühl und modern. Gräser, Blätter und Ranken sind bei diesem Trend nützlich. 

Betritt man den Raum, spürt man die Anziehungskraft, den besonderen Anblick eines ungewöhnlichen Designs.

"Strauß geht Interieur" ist eine Herausforderung, ein Grund, weiter zu üben und zu lernen. Dieser Trend erfordert Kenntnisse der Botanik: welche Blumen sind geeignet - unter Berücksichtigung der Form und des Charakters, um eine ausreichende Vielfalt zu schaffen, usw. Es ist Teil unserer Identität als 'Menschen der grünen Berufe'. Es wird immer wichtiger, die Namen und die Einzigartigkeit unserer floralen Freunde zu kennen. 

Floral Trend 2: Bouquet goes interior
Über das Design

Eine gestreckte Tischdekoration in Form eines Tropfens: lang und spitz. Die Struktur besteht aus Weidenzweigen, die mit Clematisrinde ummantelt und mit haltbarer Wachsschnur umwickelt sind. Die Clematis und Scabiosa im Vordergrund dominieren. Die Bindung endet in einer Spitze, so dass nur die schräg abgeschnittenen Stängel unter dem Wasserspiegel liegen. Diese Technik ist nicht für alle Blumenarten geeignet; man muss schon sehr geübt sein, um auf diese Weise arbeiten zu können. Der Bindepunkt ist eindeutig keine Spirale, was ungewöhnlich ist. Diese Art von Blumenstrauß - freistehend, liegend oder angelehnt - ist nicht zum Verschenken gedacht, sondern eher zur Dekoration von Innenräumen.

Floral Trend 2: Bouquet goes interior

3. Die Kunst der organischen Floristik

Blumenkompositionen der nachhaltigen Art
Die Arbeiten in der Floristikszene werden immer nachhaltiger. Wo früher künstliche Dekorationsartikel gewählt wurden (die auch in 100 Jahren noch auf der Mülldeponie liegen werden), beginnt unsere Branche nun, die Verantwortung für Natur und Klima zu spüren. Die Auswahl an natürlichen Farb- und Formelementen ist so groß, dass es nicht mehr notwendig ist, zu etwas Künstlichem zu greifen. 


Die Werke werden zu 100 % nachhaltig und kompostierbar. Das muss wirklich nicht auf Kosten der Kreativität gehen. Auch wenn es ein wenig komisch klingt, wenn wir sagen, dass bei diesem Trend 'Floristen für den Mülleimer entwerfen'. 

Floral Trend 3: The art of organic floristry

Die Blumen, die in diesem Zusammenhang verwendet werden, haben unschuldige 'Gartengesichter'. Sie sind klein, nicken mit dem Kopf, bilden Gemeinschaften oder blicken stolz nach vorne und suchen Aufmerksamkeit. Die Strukturen bestehen aus reinem Pflanzenmaterial, das im Wasser steht.

Floral Trend 3: The art of organic floristry

Kein Kleber, keine Farbe, keine Drähte, kein Plastik... der Schlüssel ist Kreativität. Daher ist die Chance auf Innovation groß, und die Arbeiten in diesem Trend sind oft überraschend. Die Stücke können klassisch, dekorativ, aber auch modern und sehr asymmetrisch sein. Denke auch an Mono; in Form oder in einfarbigen Tönen. 

Über das Design

Bei dieser organischen Arbeit werden die Blumen durch gebohrte Löcher in eine Scheibe gesteckt. Die Scheibe steht auf langen Weidenstangen, die unter dem Holzsockel ein gebundenes Kreuz haben. Sie ist mit einer Wachskordel befestigt. Auf der Scheibe befinden sich auch einige Bambusrohre, die an den Weidenstäben befestigt sind. In die Schale, in der das Werk steht, können Blumen gelegt werden. Die weniger empfindlichen Blumen können in die Rohre gesteckt werden.

Die Jatropha-Blüten zum Beispiel halten sich dort sehr gut. Es gibt aufrechtstehende Blumen wie den Eremurus und die höheren Allium-Arten, die Ranke einer Kiwi-Pflanze und Crocosmias. 

4. Blumen um sich selbst arrangiert  

Blumen in Vasen zusammen arrangieren.
Dieser Trend ist sehr stark. Wir sehen ihn schon seit einigen Jahren, oft entstanden, um Kosten für Tischgestecke zu sparen. Manchmal wirkte es eher schäbig als schön, aber jetzt ist der Trend aufgeblüht. Die "Budvases", wie sie in Amerika genannt werden, sind bereit, ein echter Trend zu werden. Stelle einen Strauß davon auf einen Teller, einen Spiegel, einen Metallsockel, einen Tischläufer... Das hat einen opulenten Charme. Die Vasen sind sehr raffiniert und oft aus buntem Glas oder Keramik gefertigt. Die Blumen in den Vasen reichen ihren Nachbarn in den benachbarten Vasen die Hand und schaffen raffinierte Kombinationen von Formen, Farben und Texturen. Die Szenen werden immer reicher, und welche Blumen eignen sich dafür besser als die kleineren Arten und die Sorten, die man auseinandernehmen kann - wie das Eryngium. Clematis mit ihren nickenden Blüten und formschöne Gräser wie Chasmanthium schaffen eine verbindende Wirkung. Die kleinen Vasen-Dekorationen lassen sich leicht anpassen, mischen, transportieren und verteilen.

Floral Trend 4: Flowers arranged around themselves

Die Vasen bestehen oft aus gemischten Sammlungen, Tischstücken voller Erinnerungen. 
 
Manchmal unterschiedlich in Höhe, Form, Farbe, Muster und mehr. Diese Unterschiede spiegeln sich auch in den Blumen wider: Denke an eine Kombination mit Craspedia, Gloriosa und Jatropha für Variation in Form, Farbe und Charakter. 

Es scheint einfacher zu sein, als es ist. Es gibt viele Regeln und Möglichkeiten, Wege, es zu tun und 'niemals so zu machen'. Es braucht eine fürsorgliche, leichte, raffinierte Hand des Designers, um das Spektakel zum Leben zu erwecken. Verspielt? Ja, gewiss. Aber mit Konsequenzen und Grenzen. Bilde Gruppen von Kreisen, Reihen von Quadraten oder Ovalen. Rhythmisch wie ein Tanz, kompakt wie ein Würfel. Mit kleinen Ausbrüchen und feinen Ranken zum Verbinden. 

Über das Design

Das Arrangement steht in vielen bläulichen, einfachen Glasvasen, die mit Wasser gefüllt sind. Es gibt eine größere Gruppe auf der linken Seite und eine kleinere auf der rechten Seite. Die Struktur besteht aus Kreidestäben, die mit weißer Wachsschnur zusammengebunden sind. Blaue Blumen und ein wenig lila: Agapanthus, Delphinium, Clematis, Oxypetalum, blaue Hortensien, Gentiana plena und Passiflora.

5. Überall blühend

Blumen an ungewöhnlichen Orten.
Bei diesem Trend geht es um den Spaß. Ein leichtes Gesteck auf einer Zimmerlampe, ein Entwurf auf einer Holzplatte an der Wand - mit Wasser in einem versteckten Behälter - oder ein Werk auf einem Kleiderständer - vielleicht als Schulterpolster, schick und modisch, natürlich und in Gruppen mit Sommergartenblumen und anderen interessanten Pflanzenmaterialien gefüllt. Es muss nicht groß sein, es kann auch in kleineren Formaten sein: Zum Beispiel frei hängende Minivorhänge oder von der Decke hängende Motive in Tropfenform. Denke auch an kleinere Stücke in Miniaturform, um liebe Menschen an besonderen Orten zu überraschen. Auf dem Schreibtisch im Büro, auf dem Waschbecken im Bad und sogar auf dem Armaturenbrett eines Autos. Die Hauptfigur in diesem Trend ist die Blume, nicht die rahmenden Elemente. Hier ist die emotionale Botschaft am stärksten.

Floral Trend 5: Blooming everywhere

Der Vorteil von Blumen an besonderen Orten ist die Aufmerksamkeit, die sie auf sich ziehen. Sie sind überraschend und unerwartet. Ideen gibt es viele, aber technische Raffinesse ist der Schlüssel zur diskreten Bereitstellung von sauberem Wasser. 

Floral Trend 5: Blooming everywhere
Über das Design

Diese Weiß-in-Weiß-Situation, bei der die Helleborus-Blüten im Mittelpunkt stehen, erinnert an den Winter. Durch die Verwendung eines Sockels, der wie eine Laterne an der Decke, an einer Lampe oder sogar an einem Ständer befestigt werden kann, entsteht das Gefühl, dass die Blumen an jeden Ort passen. Diese Arbeit hat keine Drähte, sondern verwendet einen Zaunpfahl mit gebohrten Löchern und eingesteckten Stöcken. Dadurch entsteht ein sehr kräftiges "Innenleben" mit einer ruhigen Kontur, da alle Stäbe die gleiche Länge haben. Auf der rechten Seite der Stäbe sind Bambusrohre mit weißem Bast befestigt. Achte darauf, dass der Helleborus nicht zu große Blätter hat, lieber etwas weniger. Ein einzelner Polianthes fühlt sich in der Nähe seiner afrikanischen Freunde wohl. Eine Wachsschnur mit kleinen Malus floribundus in Grün hängt den ganzen Weg hinunter, um Leichtigkeit zu schaffen und die Form zu strecken.

6. Raumverändernde Schönheiten

Floral Trend 6: Room-changing beauties

Große Raumdekorationen mit Blumen.
In den letzten zwei Jahren haben die Menschen viel verpasst. Hochzeiten, große Veranstaltungen.... Die Dinge kommen zurück, sicher, aber in welcher Form? Und für welches Budget? Die "Bescheidenheit" kann eine Folge des aktuellen Zeitgeistes sein. Nicht in Bezug auf Ästhetik und Qualität, sondern auf das Gesamtbild der Blumen. Blumen im Gartenstil: anmutig, zart, vertieft in die Botanik. Interessante Grüntöne finden ihren Weg zurück in die Entwürfe. Ein absolut starker Trend ist der der Nachhaltigkeit, und in diesem Zusammenhang vor allem, sich nicht an der Natur zu vergreifen.

Reduziere die Menge an nicht-organischen Dekorationen auf Hochzeiten und Veranstaltungen. Wir sehen, dass viele nach nachhaltigen, natürlichen Alternativen suchen. Die Menschen wollen sich entführen lassen, sich wie in einer anderen Welt fühlen. Und Blumen können genau das bewirken!
Wir kennen uns aus mit Bögen, Toren und Blumenwänden. Diese erfordern ein anderes technisches Verfahren und eine andere Interpretation, wobei weniger sehr teure Blumen und mehr grüne Formen verwendet werden. Sommerblumen werden mehr und mehr zu den Stars auf dem Großmarkt. Aus den Bestelllisten der Floristen sind sie nicht mehr wegzudenken. Wir erleben eine Wiederbelebung der romantischen neuen und alten Blumen. Es besteht auch der Wunsch nach der bescheideneren Originalität einer ländlichen Vergangenheit, während die

Floral Trend 6: Room-changing beauties

Präsentationsmethoden immer noch modern und innovativ sein können. Das Angebot an Raumdekorationen ist sehr variabel, aber alles andere als minimalistisch. Im Internet sehen wir wenig Innovation, wir sehen eher Bilder aus den großen alten Zeiten (bis vor 2 Jahren). Was jetzt kommt, ist sensibler, haltbarer und ausgefeilter. 

Über das Design

Der große Aluminiumbecher mit einem "Helm" aus dünnen Eisenstäben, der mit verzinktem Hühnerdraht überzogen ist. Plastikröhren für Anthurien, ein Überbleibsel des Transportsystems für Schnittblumen, passen perfekt in die Löcher. Ideal und haltbar, um empfindliche Schnittblumen wie Clematis, Talinum und Chasmanthium hier hineinzustellen. Mal stehen die Blumen in Gruppen zusammen, mal stehen sie allein oder fließen zwischen all dem Licht der eleganten Blumen. Diese Art der Anordnung ist in vielen interessanten Formen möglich. Mit Federn oder kurzer Textur, symmetrisch oder asymmetrisch oder sogar transparent mit Vorder- und Hintergrundbeleuchtung.

7. Frisch vs. getrocknet 

Abwechslung ist angesagt.Getrocknete Blumen sind derzeit einer der großen Trends, aber ein Flirt mit ihren lebendigen Freunden von der Blumenwiese verleiht dem Trend mehr Tiefe.

Floral Trend 7: Fresh vs dried

In der Vergangenheit galt es manchmal als Fauxpas, als Stilbruch, frische Blumen mit Trockenblumen zu mischen. Mit den Einflüssen von Vintage, Boho und dem Gartenstil sehen wir immer mehr Blumen in verschiedenen Stadien der Blüte. Trockenblumen bleiben im Trend, aber gemischt mit frischen Schnittblumen verleihen sie einen romantischen Charme. Polianthen mit Wiesengräsern, Statice und Scabiosa, zum Beispiel. Dazwischen getrocknete Hortensien, Gräser und vielleicht etwas Helichrysum oder rosa Rodathe. Liebhaber dieser Bewegung ziehen es vor, sie schrumpfen und trocknen zu lassen, als Erinnerung an den letzten Sommer.
 
Getrocknete Blumen absorbieren Farbe, frische Blumen fügen Farbe hinzu.

Du wirst Kränze für Wände und Türen sehen, bei denen nur 2/3 des Kranzes bedeckt sind. Blumensträuße, mit Blumen gefüllte Säcke. 

Floral Trend 7: Fresh vs dried

Aber warum diese nicht mit frischen Blumen kombinieren, um nicht in der Vergangenheit zu verweilen? Dieser Look kann täglich gewechselt werden. Du kannst frische Blumen trocken verwenden oder ein verstecktes Röhrchen mit Wasser und einer Gummikappe, zum Beispiel mit Campanula, aufstellen.

Über das Design 

In einem langen, verwittert aussehenden Zinkbehälter, der mit Agro-Wolle als Arrangierhilfe gefüllt ist, wird ein 50 cm breiter Kranz aus verschiedenen Trockenmaterialien wie Lunaria, Helychrysum, Pfingstrosen, Cotinus und Hortensien gesteckt. Alles mit organischem Seil gebunden. Der Ring im Inneren ist aus Weidenholz gefertigt und mit Bambusblättern umwickelt.

Er steht auf Stöcken und schwebt asymmetrisch über dem Sockel. Der Kranz ist mit Blumen im Verhältnis 3 zu 8 bedeckt (3 leer, 8 bedeckt). Die Gräser und Blumen, wie Agapanthus und Panicum, stehen parallel zueinander aufrecht und geben dem Kranz einen frischen Kontrast.

8. Stroh 

Ein Trend mit Stammesursprung, der Boho-Stil, von Nomadenvölkern, die in sehr ländlichen Gebieten lebten. Alles, was sie besaßen, war leicht, transportabel und meist organisch. Materialien auf natürlicher Basis spielen eine große Rolle. Nicht nur Hochzeiten und Veranstaltungen, sondern auch Mode und Dekoration scheinen immer mehr auf Pflanzenbasis zu sein. 

Sie erinnern uns an die Nomaden mit ihren Zelten und Tieren, die überall hingehen, wo sie wollen. 

Der Trend zum Stroh ist in der Blumenkunst und Floristik groß. Die Arbeiten hier sind einfach aus Gras von einer Wiese gemacht, mit organischer Wachsschnur umwickelt und in U-Form aufrechtstehend. Blumendesigner sollten sich diese schönen Rohmaterialien wie Strohhalme, Gräser und Fasern zu eigen machen. Das weckt Kreativität und Ideenreichtum. Die sommerlichen Marginpar-Blumen haben die Anmut und den Charakter, um perfekt in die nomadische Welt zu passen. Häuser und Geschäfte warten nur darauf, von der Blumenszene inspiriert zu werden. 

Floral Trend 8: Straw
Floral Trend 8: Straw
Über das Design 

U-Formen aus Stroh werden mit Wachsschnüren umwickelt und aneinander befestigt. Die Craspedias werden in das trockene Gras gesteckt. Die frischen Blumen wie Gloriosa werden in Bambusrohre gesteckt, die innen mit Wachs umwickelt sind, damit sie Wasser halten. Die Struktur ist sehr stabil, sie besteht aus sehr harten, dünnen Bambusstäben und steht aufrecht auf einer Keramikschale. Hier in Kombination mit den sehr wichtigen, langlebigen Craspedias. Die Gloriosa ist die 'Tänzerin' in diesem Arrangement. Einige kleine gelblich blühende Kräuter sorgen für eine interessante Eleganz. Zwei sehr dünne Grasgirlanden sorgen für mehr Bewegung.

9. Gebündelte Kraft

Topiary Formkunst.
Die Formschnittkunst ist eine festliche Schnittform aus Pflanzen oder Schnittblumen. Sie wird nach Maß gefertigt, für ein Ereignis, einen Raum, einen Anlass, eine Person. Es ist eine ganz besondere Form in vielen Epochen der Geschichte. In der Blumenkunst, im Gartenbau und in der Landschaftsarchitektur. 

Wie viel Spaß macht es, aus Sommerblumen interessante Formen zu gestalten? Einige Blumenformen sind ideal für symmetrische, dekorative, klassische Gestecke, für eher architektonische Positionen und Präsentationen. Aber es gibt noch viel mehr zu diesem Thema.

Kompakte Formen in einer leicht asymmetrischen Form, Bewegungen, die aus der dichten Masse ausbrechen...

Floral Trend 9: Bundled power
Floral Trend 9: Bundled power

Moderne Vorstellungen von einer Formschnittgärtnerei sind im Jahr 2022 zu sehen. Nicht zu groß, zu üppig, zu blütenreich. Selbst ein geformter Strauß in einer Vase kann mit genügend Kreativität sehr interessant sein. Ein Bündel von Blumenformen auf langen, geraden Stielen kann ein ausgezeichneter Formschnitt sein. Das Wahrzeichen eines guten Formschnittes ist die Absicht einer geschnittenen oder geformten Kontur. Selbst kleine Arbeiten können dies haben.

Konzentriere dich nicht nur auf Blumen, auch Gräser, Grünpflanzen, Reben und trockenes Material sind sehr gut geeignet. Versuche, frisches Material selbst zu trocknen, der gebündelte Effekt kann sehr interessant sein. 

Über das Design 

Zwei Speere auf einem Stock werden aus Hopfenreben geformt. Die Bambusrohre haben seitliche Arme und werden in die mit Wasser gefüllten Reben gesteckt. An den dünneren Bambusstäben sind kleinere, von innen gewachste Stäbe befestigt, die nach unten hängen, damit die Blumen und Gräser tanzen können. Ein weiterer kürzerer Formschnitt wird auf einen eisernen Becher gesteckt, der leicht violett gefärbt ist. Ein Ball aus Agro-Wolle hält alle zierlichen Blumen wie Clematis, Eryngium und Hortensien. Topiary ist ein sehr traditionelles Thema, aber hier bietet sich die Gelegenheit, eine modernere Anpassung vorzunehmen.

10. Ein Spiel mit den Farben

Das Spiel mit Blüten und Stängeln.
Warme Blumenfarben, Rost, Orange und Rot treffen auf den Reichtum von Gold. Ein Trend, den wir auch in einigen Interieurs sehen werden. Bei der Blumengestaltung geht es um leicht diagonale oder überlappende Positionen in Vasen oder Gefäßen der "edlen" Sorte. Blumen, die zu diesem warmen Trend gehören, sind die Dahlie, Jatropha, Crocosmia, orangefarbene Gloriosa und Hypericum. 

Schwerpunktverschiebungen sind interessant, um Asymmetrie zu erzeugen
Die Blumen sind nicht radial oder vertikal angeordnet. Sie überlappen sich und verschieben ihren Schwerpunkt diagonal. Der verschobene Schwerpunkt eines Blumengestecks kann so unterschiedlich sein, neben, über oder sogar unter der Tischkante, auf der das Gesteck steht. Hier sind gestalterische Qualitäten gefragt, damit die Blumen ein perfektes Zuhause finden.
 

Floral Trend 10: A game of colours
Floral Trend 10: A game of colours

Einige der Trends für das Jahr 2022 sind spontaner, wilder, natürlicher, aber dieser hier ist mehr stilisiert, platziert, auf die Details bedacht. Es entsteht ein neuer Look. Nicht nur voller Blumen, sondern mit Blick auf das gesamte florale Gewebe und seine Details.

Über das Design 

Der Schwerpunkt liegt seitlich von der Position, auf der das Gesteck steht. Um dies zu erreichen, braucht man floristische Fähigkeiten, um mit Gewicht und Balance zu spielen. Eine neue Chance zu lernen, wie man asymmetrisch arbeitet.

Über Gregor Lersch

Lersch (1949) ist inmitten von Blumen aufgewachsen. Er besuchte die Meisterschule in Bonn, wurde Florist und nahm an verschiedenen Wettbewerben teil. Nach dem Gewinn des Europacups 1978 in Rom, Italien, kam er bald zu dem Schluss, dass die Weitergabe von Wissen der einzige Weg ist, um weiterzukommen. Er begann, Floristik zu unterrichten. Zunächst auf nationaler Ebene, doch schon bald folgte das Interesse aus dem Ausland. Heute reist er um die Welt, um Studenten und Floristen auf allen Kontinenten zu erreichen. Lersch: "Meine größte Motivation ist es, den Menschen das Gefühl zu geben, dass das Gestalten mit Blumen die normalste Sache der Welt ist." 

Master florist Gregor Lersch

Neben seiner Tätigkeit als Blumendesigner und Lehrer ist Lersch auch Autor mehrerer Bücher über Blumendesign. www.gregorlersch.de

Fotografie durch pjk-atelier
Close